• Drucken

Messetaschen


Eine Messe ist für viele Unternehmen ein wichtiges Ereignis.

Hier werden Kontakte geknüpft, das eigene Unternehmen präsentiert und natürlich auch Geschäfte getätigt.

Daher ist es natürlich enorm wichtig, dass man eine perfekte Firmenpräsentation bietet.

Das beginnt mit dem schicken Messestand und der  Darstellung seiner Produkte aber selbstverständlich auch weiteren Details wie Broschüren und Werbematerial.

Messeauftritt ein Gesamtkunstwerk

Da man einen Messeauftritt als Gesamtkunstwerk betrachten sollte, wo bis ins kleinste Detail alles passen muss, benötigt man auch Messetaschen.

Die bedruckten Messetaschen runden das Bild des Unternehmens perfekt ab.

Man kann so die Unterlagen dem potentiellen Kunden mitgeben und hat den positiven Nebeneffekt, dass dieser die Werbung den gesamten Tag auf der Messe präsentiert.

Taschengröße beachten

Wichtig ist hier zu erwähnen, dass man bei der Wahl der Taschengröße nicht nur die eigenen Prospekte als Grundlage nimmt, sondern die Messetasche gerne etwas größer nimmt.

Grund ist hier, dass der Kunde an vielen weiteren Ständen Werbegeschenke und Broschüren erhält und irgendwann die Tasche zu klein wird und diese im ungünstigsten Fall in einer größeren Messetragetasche eines Mitbewerbers verschwindet.

Griffvariante für perfekten Tragekomfort

Ein ebenfalls wichtiger Punkt sind die Griffe der Papiertaschen.

Der Messetag ist lang und man legt einige Kilometer zurück.

Da sollte der Taschengriff gut in der Hand liegen und bequem sein.

Hier eignen sich hervorragend die Baumwollkordeln.

Diese schmiegen sich förmlich an die Hand des Trägers und man kann diese auch in der Länge auswählen.

So ist auch eine schulterlange Kordel umsetzbar und die Tasche kann so lässig getragen werden.

Wahl der passenden Papierstärke

Je nachdem um was für eine Messe es sich handelt, kommen recht unterschiedliche Gegenstände in die Taschen.

Hier sollte man sich gut überlegen, wie schwer diese Dinge sind und darauf die Papierstärke wählen.

Für leichte Sachen reicht eine Papierstärke von 100 bis 120 g/m² vollkommen aus.

Muss die Papiertüte aber deutlich schwerer tragen, sollte man schon auf 170 bis 200 g/m² gehen.

Hierdurch erhöht sich die Tragekraft merklich und die Tüte ist so sehr stabil.

Druck auf die Messetaschen

Die alte und bekannte Devise weniger ist mehr trifft auch auf den Druck der Messetaschen zu.

Hier sollte man die Taschen nicht "überladen" und lieber mit schönen Akzenten arbeiten.

Beim vorbeigehen ist der Blickkontakt nicht so lange und daher sollte das Firmenlogo im Vordergrund stehen.

Preislich macht es einen deutlichen Unterschied, ob man mit einem 1-farbigen Aufdruck auskommt oder das ganze doch lieber mit einem Photo also in 4c (cmyk) bedruckt.

Veredelung der Taschen

Die Messetaschen bieten auch eine tolle Möglichkeit um mit unterschiedlichen Veredelungen zu arbeiten.

Hier ist die Laminierung in Glanz- oder Mattoptik wohl die bekannteste.

Aber auch ein Spotlack (partieller UV-Lack) oder eine Prägung kann tolle Akzente setzen und ein Wow-Effekt

hervorrufen.