Satinband

  • Drucken

Satinband aus Doppelsatin

Informationen über Satinband und deren Produktion

Bei der Herstellung von Gewebe unterscheidet man zwischen drei verschiedene Bindungsarten.

Neben der Leinwand- und Köperbindung gibt es noch die Atlasbindung, welche für die Produktion bzw. das weben von Satin verwendet wird.

Bei allen drei Varianten wird kreuzförmig der sogenannte Schuss und die Kette miteinander verwebt.

Der Unterschied besteht hier nur im Rhythmus, das heißt, ob der Schuss ein oder mehrere Ketten überspringt und das in welcher Reihenfolge.

Dies ist für die Oberflächenstruktur bzw. den Glanz des jeweiligen Stoffes später entscheidend.

Bei der Atlasbindung führt der Schuss zuerst unter der Kette hindurch gefolgt von zwei überspringenden Kettenfolgen.

Das Satin kann zwar aus vielen unterschiedlichen Fasern gewebt werden aber hauptsächlich wird hier Polyester für die Satinbänder verwendet.

Da durch das doppelte überspringen später die parallelen Fäden überwiegen, wirkt das Satin glänzender.

 ‹zurück›