• Drucken

Papiertaschen bedrucken

Wenn man sich das erste Mal mit dem Papiertaschen bedrucken beschäftigt, stellt man sehr schnell fest, dass es doch eine große Auswahl an unterschiedlichen Taschen gibt.

Aber welche passen am besten für den jeweiligen Zweck?

Taschenausführung:

Als erstes sollte man sich natürlich überlegen, was in die Papiertasche eingepackt werden soll und was diese kostet.

Es ist natürlich wenig wirtschaftlich, wenn die Anfertigung der Papiertasche teurer ist als der Preis für das zu verpackende Produkt.

Wenn man günstige Produkte verkauft, sollte man zum Beispiel eher auf eine Papiertasche mit flachem Papierhenkel oder einer gedrehten Papierkordel zurückgreifen, da diese sehr günstig produziert werden können.

Als edle Boutique wird man eher eine Papiertragetasche mit Baumwollkordel oder Satinband einsetzen.

Sprich die Papiertragetaschen mit Druck müssen zum Gesamtkonzept passen...

Taschenformat:

Ist man sich über die Ausführung der Tüten einig, stellt sich die Frage der Größe.

Wenn man bedingt durch das Produkt kein bestimmtes Format benötigt, kann man sehr gut auf bereits vorhandene Standardgrößen zurückgreifen, da diese günstiger zu produzieren sind.

Hier benötigt man keine Stanzwerkzeuge mehr und dies schlägt sich natürlich im Preis deutlich nieder.

Das schöne bei den bedruckten Papiertaschen ist natürlich die Vielfältigkeit.

Hier ist jede Größe und Form möglich.

Auch ausgefallene Designs sind problemlos umsetzbar.

Druck auf die Papiertaschen:

Wenn man die Ausführung und Größe nun hat, geht es an den Aufdruck.

Die Druckfläche und Anzahl der Druckfarben ist hier entscheidend für den Preis.

So ist zum Beispiel ein 1-farbiger Druck im Siebdruck deutlich günstiger als eine vollflächiger 4c-Druck im Offsetdruck.

Wie bei allen Papierprodukten kann man auch bei den Tragetaschen den Druck ein- oder mehrfarbig anfertigen und auch Veredelungen wie eine Laminierung, eine Prägung oder einen Spotlack einsetzen.

Auflage:


Wie bei allen Druckerzeugnissen ist es auch bei den Papiertaschen so, dass je höher die Auflage ist, desto günstiger der Stückpreis wird.

Das hängt natürlich damit zusammen, dass man die Maschine nicht extra umrüsten muss aber auch eine deutlich günstigere Bechaffung des Papiers oder der Druckfarbe hat, welche man an den Kunden weitergeben kann.

Man sollte sich aber speziell zu Beginn seines Geschäftes nicht übernehmen und erst einmal mit einer kleineren Auflage beginnen.

Eventuell merkt man dann sehr schnell, ob die Menge ausreicht und kann so bei den nächsten Bestellungen darauf reagieren.

Auch muss man bedenken, dass die Papiertragetaschen Lagerplatz benötigen.

Korrekturabzug:

 Hat man sich nun für eine finale Taschenausführung entschieden, erhält man einen Korrekturabzug zur Ansicht, damit man sehen kann, wie die Papiertasche mit dem Druckmotiv am Ende aussieht.

Damit erhält man einen sehr guten Eindruck und kann bei Bedarf noch etwas abändern.

Die Anfertigung einer bedruckten Papiertasche kann doch so einfach sein....

 Wir beraten und planen so lange mit Ihnen, bis Sie zufrieden sind.

Für Ihre perfekten bedruckten Papiertaschen...